Dr. Heike Kaster-Meurer - Starke Frau an der Spitze des Stadthauses

Mit Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer führt erstmals in Bad Kreuznach eine Frau den Stadtvorstand an, die in ihre Arbeit auch ihre Ideen und Ziele als überzeugte Sozialdemokratin einbringt.

Sie ist als Teil der Leitung der Stadtverwaltung zu einer überparteilichen Amtsführung verpflichtet. Während ihrer bisherigen Amtszeit hat Dr. Heike Kaster-Meurer eine Vielzahl von Projekten und Initiativen vorangebracht, insbesondere die in diesem Jahr beschlossene zukunftsstärkende Fusion mit der Nachbarstadt Bad Münster am Stein-Ebernburg, die es der bald größeren Stadt ermöglichen wird, ihr Potential als Gesundsheits- und Tourismusstandort nachhaltig weiterzuentwickeln und auszubauen.

WAS SIE IN IHRER BISHERIGEN AMTSZEIT ERREICHT HAT:

Zukunftsstärkende Fusion der beiden Städte Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg

Barrierefreier Ausbau und Sanierung des Bahnhofs Bad Kreuznach

Bad Kreuznacher Neustadt wird förderungswürdiges Sanierungsgebiet

Jährlich 2 Millionen Euro Einsparungen bei den laufenden Verwaltungskosten

Zahlreiche Konversionsprojekte zur Verbesserung der Lebensqualität umgesetzt

Ausbau des Kinderbetreuungsangebots in Winzenheim, in der Dürerstraße und der Gensinger Straße

Erschließung des Gewerbegebiets P 7.1 zwischen Bosenheim und Planig

Wiederbelebung des Bettenhauses Golling als Bürgerarchiv mit 80% Förderung von Bund und Land

Errichtung eines Pocket Parks im Pariser Viertel

Umsetzung des Bürgerparks im Stadtteil Süd-Ost am Tilgesbrunnen

Aktionsplan Inklusion im Stadtrat beschlossen

Baumspendenaktion für unsere Stadt ins Leben gerufen

Bad Kreuznach zur Fair Trade Stadt erhoben

Zusammenarbeit von Polizei und Stadtverwaltung optimiert

Freiwillige Feuerwehr erhält einen hauptamtlichen Wehrleiter

Beschluss zur Sanierung der Alten Nahebrücke statt eines teuren Neubaus

Initiierung des Gesundheitsjahres 2013 

Errichtung eines Parkhauses mit 300 Stellflächen einschließlich Lebensmittelmarkt auf dem Holzhäusergelände

Bürgerbeteiligung für ein integriertes Verkehrskonzept

Enger Gedanken- und Wissensaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt sowie mit den anderen Kommunen und Landeseinrichtungen

WAS SIE IM SINNE DER BÜRGERINNEN UND BÜRGER WEITERVERFOLGEN UND UMSETZEN WILL:

Umsetzung des Masterplans Salinental mit einem neuen Sport- und Familienbad und Sanierung des Kunstrasenplatzes 

Schaffung von Parkraum und Aufwertung des Zugangs auf der Südseite des Bahnhofs

Erhalt und Sanierung historischer Gebäude

Fortführung der Konsolidierung mit dem Ziel des Haushaltsausgleichs

Konsequente Weiterverfolgung der noch zu realisierenden Konversionsprojekte

Schaffung neuer Arbeitsplätze durch Ansiedlung neuer Unternehmen

Etablierung des „Hauses der Stadtgeschichte“ und Ausbau zu einem innerstädtischen Bürgertreff sowie die Stärkung der weiteren Kultureinrichtungen unserer Stadt

Schaffung von Erholungs-, Spiel- und Parkraum im Pariser Viertel

Stärkung des Stadtteilvereins Süd-Ost, auch nach Ende des Förderprogramms ‚Soziale Stadt‘ Ende 2014

Umsetzung der Inklusion in unseren städtischen Einrichtungen für eine behindertengerechte Stadt

Mehr Grün zur Verbesserung des Klimas und der Stadtlandschaft

Unterstützung der Lokalen Agenda 2010

Sicherheitsgefühl für unsere Bürgerinnen und Bürger stärken

Unterstützung und Förderung des Ehrenamts in unserer Stadt

Sanierung der Mühlenteichbrücke und Alten Nahebrücke ab 2014

Etablierung weiterer Projekte zur Verbesserung der medizinischen Versorgung und Stärkung des neuen Potenzials der fusionierten Stadt im Gesundheits- und Tourismussektor

Stärkung der Innenstadt durch weitere Neuansiedlungen, um unsere Stadt lebenswert zu halten und zukunftsfähig zu machen

Umsetzung der Maßnahmen zur Verbesserung des ÖPNV für ein faires Mit- und Nebeneinander von Fußgängern, Rad- und Autofahrern sowie Verbesserung der Wegesituation z.B. rund um den Kuhtempel

Pflege des Austauschs mit Bürgerinnen und Bürgern sowie mit unabhängigen Fachleuten, Ausbau unserer Freundschaft zu Neuruppin und Bourg-en-Bresse

 

Ehrenamtsbörse nimmt Fahrt auf

SPD-Stadtverbandsvorsitzende Martina Hassel verfolgt seit Jahren den Aufbau einer Ehrenamtsbörse. Diese Initiative, die Helferinnen und Helfer und sinnvolle Einsatzmöglichkeiten zusammen bringen will, hat nun im Seniorentreff der "Mühle" ein neues Domizil erhalten.

Das online Magazin "hanz-online" hat zum Pressetermin ein Video mit dem ehrenamtlichen Team um Ulla Baumgärtner und Heinz Zingen gedreht.  Ihr könnte es Euch hier anschauen. Zum Video.

Kontakt: Ehrenamtsbörse 0671/ 92031346, ehrenamtsboerse(at)bad-kreuznach.de

Montag, 15.00 - 18.00 Uhr, Donnerstag, 9.00 - 13.00 Uhr im Haus der Senioren in der Mühle