Programm

Soziale Entwicklung

Zusammenleben ohne Barrieren & Ausgrenzung

  • Für uns ist eine barrierefreie Stadtgestaltung eine Gemeinschaftsaufgabe. Dazu gehört auch barrierefreier und bezahlbarer Wohnraum.

  • Wir setzen den Aktionsplan zur Gleichstellung beeinträchtigter Menschen um.

  • Wir wollen die Möglichkeit selbstbestimmten Wohnens für Einzelne und kleine Gruppen ausbauen.

  • Wir fördern weiterhin das Haus der SeniorenInnen mit seinen Angeboten.

  • Wir wollen, dass der öffentliche Nahverkehr seniorengerechter ausgestaltet wird und die Wohngebiete besser angebunden werden. Dazu gehört auch die Schaffung wohnortnaher Einkaufsmöglichkeiten.

  • Wir fordern ein kommunales Wahlrecht für alle dauerhaft bei uns lebenden ausländischen MitbürgerInnen.

  • Wir werden die Sprachförderung in den Kitas und Grundschulen ausbauen.

Kinder, Jugend und Familie 

Zukunft für modernes Familienleben

  • Wir wollen mehr bezahlbaren Wohnraum, eine zentrale Aufgabe der Gewobau.
  • Wir werden durch die Bereitstellung finanzierbarer Bauplätze die Schaffung von Eigenheimen ermöglichen. 
  • Kitas und Krippen in ausreichender Anzahl bleiben ein zentraler Handlungsauftrag.
  • Wir wollen unser Jugendamt als städtische Einrichtung erhalten, denn wir haben Verantwortung für über 4000 Familien und deren Kinder.
  • Wir entwickeln den Ausbau ambulanter Dienstleistungen für pflegende Angehörige weiter.

Schulen

Die Bildung unserer Kinder bestimmt ihre Zukunft

  • Die Schulsozialarbeit an den Grundschulen ist unentbehrlich. Wir werden daher die Finanzierung sicherstellen.

  • Wir werden die gemeinsame Schule für Kinder unterschiedlicherer Begabung vorantreiben und auch behinderten Kindern die Teilhabe an den Regelschulen ermöglichen.

  • Gutes Schulessen kostet Geld. Wir wollen das gesunde Schulessen mit finanziellen Beiträgen der Stadt sichern.

Mitbestimmung

Vertrauen aufbauen & zum Mitmachen einladen

  • Die Stadt benötigt Ortsbeiräte auch in der Innenstadt. Hier fehlt eine wichtige Stimme. Ortsbeiräte sollen ein eigenes Budget bekommen.

  • Eine Ehrenamtskarte soll ein Anreiz zum Engagement im Ehrenamt werden.

  • Wir stehen dafür, dass alle Bevölkerungsgruppen in Entscheidungsprozesse der Stadt frühzeitig und konsequent einbezogen werden. Dies sichert eine Kultur guten Zusammenlebens.

  • Wir werden die demokratische Teilhabe ausweiten, indem wir  frühzeitig, umfassend und fortlaufend informieren und Gespräche über wichtige Projekte unserer Stadt führen.

Planen, Bauen & Verkehr 

Dort leben, wo andere Urlaub machen

  • Wir werden alle Entscheidungen über wichtige Planungs- und Baumaßnahmen daraufhin untersuchen, ob sie  wirtschaftlich, finanziell, ökologisch und soziokulturell nachhaltig sind. (Nachhaltigkeits-Check)  

  • Wir setzen uns für ein Verkehrsnetz ein, das alle Verkehrsteilnehmer berücksichtigt mit dem Augenmerk auf Kinderfreundlichkeit. 

  • Wir wollen eine barrierefreie Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes.

  • Wir werden dafür arbeiten, dass die historische Neustadt ein lebenswerter Stadtteil bleibt.

Umwelt / Ökologie und Energiewirtschaft 

Es beginnt vor Ort

  • Wir fordern, dass die Stadtwerke die Verbraucher über Einsparmöglichkeiten noch besser informieren. 

  • Wir wollen Bad Kreuznach zur 'Stadt der Elektromobilität' weiterentwickeln.

  • Wir möchten die Stadtwerke bei der Nutzung umweltfreundlicher Energien (Wind, Photovoltaik, Wasser) stärken und den Ausbau des Contractingprogramms vorantreiben.

  • Bad Kreuznach ist eingebettet in eine wundervolle Kulturlandschaft. Sie in ihrer Besonderheit zu erhalten und zu pflegen, ist uns eine Verpflichtung. Wir wollen, dass noch mehr geschieht, um die Naturschätze unserer Stadt den Menschen näher zu bringen.

Wirtschaft & Arbeitsmarkt 

Gute Arbeit ist uns wichtig

  • Wir brauchen das Bündnis für Wohnen und Arbeiten in Bad Kreuznach mit allen Beteiligten. 
  • Wir arbeiten an einer attraktiven Innenstadt als Handels- und Dienstleistungsstandort.
  • Wir fordern ein einheitliches Stadtmarketingkonzept und eine gemeinsame Werbung für die gesamte Stadt aus einem Guss.
  • Wir werden dafür sorgen, dass Online-Dienste der Stadt ausgebaut werden - vom Liegenschaftskataster bis zur Wohnungsummeldung.

Tourismus, Gesundheit, Kur 

Bei uns gilt: Erleben, erholen, gesund werden

  • Unser gemeinsames Kleinod Salinental muss auf der Basis des Masterplanes attraktiver gemacht werden. Wir treiben dies voran. Die Fusion der beiden Heilbäder bietet dafür eine einzigartige Chance.

  • Die Marke 'Bad Kreuznach' muss mit allen Akteuren innerhalb der Stadt entwickelt und beworben werden.  

  • Die Gesundheitswirtschaft ist als das wichtigste Alleinstellungsmerkmal von Bad Kreuznach herauszustellen.

  • Wir sorgen für ein barrierefreies Hallen- und Freibad im Salinental.

  • Wir wollen dafür sorgen, dass die Fusion von Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg mit Leben erfüllt wird und ein gemeinsames Lebensgefühl in der gesamten Stadt entsteht.

Kultur

Und die Stadt lebt

  • Wir wollen die Stadtbibliothek, die Museen, die Theaterangebote und das VHS-Programm auf einem guten Niveau halten.

  • Wir werden zusammen mit dem Verein „Haus der Stadtgeschichte“ dem Stadtarchiv im ehemaligen Bettenhaus Golling ein neues Domizil schaffen.  

  • Wir wollen die Lust von Kindern am Lesen wecken. Dazu werden die Onlineangebote der Stadtbibliothek ausgebaut und Grundschulprogramme gefördert.

Sport 

Eine Stadt in Bewegung – Sportstadt Bad Kreuznach

  • Wir werden die Sportanlagen in ihrer Qualität erhalten und die Finanzierung sichern.

  • Wir halten an der Förderung der Vereine fest. Die Bundes- und Landesleistungszentren wollen wir erhalten.

Katastrophenschutz

Die Sicherheit ist uns viel wert

  • Wir wollen dabei helfen, die ehrenamtliche Mitarbeit für neue Zielgruppen interessant zu machen.

  • Wir unterstützen die Feuerwehr bei ihren Bemühungen um Nachwuchsförderung.

  • Wir sorgen für eine gute Ausbildung und Unterbringung unserer Wehren. Deshalb wollen wir den neuen Feuerwehrbezirk Ost (Planig, Bosenheim, Ippesheim).

Stadtteile

Bad Münster am Stein-Ebernburg:

  • Der Bahnhof muss saniert und barrierefrei ausgebaut werden.

  • Der Stadtteil braucht einen eigenen Jugendtreff.

  • Wanderwege müssen neu ausgewiesen und verschönert werden.

  • Die Saline Ost soll erhalten bleiben.

  • Wir wollen das Freibad oder das Hallenbad erhalten. 

Bosenheim:

  • Wir wollen das Freibad Bosenheim erhalten.

  • Wir wollen die Grundschule erhalten.

  • Wir wollen die Einrichtung der Ganztagsschule fördern.

  • Wir möchten die Arbeit der erweiterten Kita begleiten.

Ippesheim:

  • Wir möchten, dass die DSL-Versorgung zügig umgesetzt wird.

  • Wir wollen ein Konzept für eine naturverträgliche Zukunft des „Ippesheimer Weihers“ entwickeln und umsetzen.

Planig:

  • Fuß- und Radwegeverbindungen sollen entlang der Mainzer Straße errichtet werden.

  • Wir fordern eine Verkehrsberuhigung in der Biebelsheimer Straße.

  • Die Feuerwehr Ost soll erhalten und das Feuerwehrhaus neu gebaut werden.

  • Ganztagsschule und Spielplätze sollen attraktiv gestaltet werden. 

Winzenheim:

  • Die neue Kita soll zügig fertiggestellt werden.

  • Wir wollen eine Ganztagsschule beantragen.

  • Wir wollen die  Jugendarbeit stärken.

  • Die Landwirtschaftswege sollen ausgebaut werden.